Expertinnen-Interview mit Maxie Matthiessen von Ruby Cup

By 30. November 2014Experten-Interviews

In unserem ersten Post (endlich kommen wir auch einmal dazu!), haben wir die Ehre euch von unserem ersten Expertinnen-Interview mit Maxie Matthiessen zu berichten.

Maxie ist Co-Founderin von Ruby Cup, einem seit 2011 bestehenden Sozialunternehmen, welches sich einem wichtigen Thema verschrieben hat: Der nach Unternehmens-Aussage gesunden, kostensparenden, sozialen und umweltfreundlichen Alternative zu Tampons und Binden.

Um neue Maschinen für die Produktion zu finanzieren, hat das dreiköpfige Gründerinnen-Team im März diesen Jahres eine wie wir finden, sehr coole Kampagne gestartet und im April erfolgreich beendet.

 

Ruby Cup Indiegogo

 

$42.000 kamen auf Indiegogo zusammen und Maxie berichtete uns im Interview ausführlich darüber, wie die Kampagne geplant, durchgeführt und nachbereitet wurde.

Angehenden Kampagnenstarter*innen rät Maxie u.a. dazu, sich vorab genau zu überlegen, wer die Zielgruppe ist und danach erst die Crowdfunding-Plattform zu wählen. Da Ruby Cup ein internationales Publikum anspricht, hätten sie sich deshalb für Indiegogo entschieden. Für deutsche Projekte würde sie aber vor allem den Platzhirsch Startnext empfehlen, weil dieser mehr Zahlungsoptionen – inkl. Bankeinzug – bietet und eben in Deutschland die größte Verbreitung findet.

Diesen und viele weitere wertvolle Tipps gibt es bald auch im Video-Interview zu sehen und zu hören. Wer den Start unseres Experten-Kurses nicht verpassen möchte, kann sich vorab schon einmal hier in unseren Newsletter eintragen.

 

Maxie und Seba im Interview

Mit im Bild, unser Kameramann und Cutter Seba.
Falls wir den Expert*innen eure eigenen Fragen stellen sollen, tragt sie gerne hier ein:
http://goo.gl/forms/qwzDzAg95u