So erstellst du ganz einfach ein wirkungsvolles Crowdfunding-Video

By 19. August 2015Tipps&Tricks

Crowdfunding-Videos geben guten Ideen Aufwind: Der Erfolg von Crowdfunding-Kampagnen beruht zum Großteil auf einem überzeugenden Crowdfunding Pitch Video, das potenzielle Unterstützer*innen über ein Projekt informieren und sie davon überzeugen soll. Erfahre hier, wie du dein eigenes Crowdfunding-Video erstellst!

Mit Crowdfunding ist es möglich, Projekte unterschiedlichster Art zu finanzieren und umzusetzen! Mit guten Ideen die Welt verändern – und das auch ohne große Investoren und Geldgeber – genau das macht Crowdfunding aus!

Kleine und große Ideen können dank gemeinschaftlicher Finanzierung durch Crowdfunding in die Tat umgesetzt werden. Damit deine Idee auch ihre Unterstützer erreichen kann, gilt es, sie möglichst effektiv nach außen zu tragen, d.h. deine Idee überzeugend zu promoten! Diejenigen, die deine Kampagne finanziell unterstützen sollen, möchten schließlich genau wissen, was mit ihrem Geld passiert.

Mit einem gut gemachten Crowdfunding-Video kannst du deine Crowd schneller überzeugen, dass es sich lohnt, dich bzw. dein Projekt zu unterstützen. Erwiesenermaßen sind die erfolgreichsten Crowdfunding-Kampagnen diejenigen, die mit einem Video um Unterstützung werben. Was nicht verwunderlich ist, denn schließlich reagiert das menschliche Gehirn besonders gut auf visuelle Reize!

Mit bewegten Bildern kannst du deine Crowdfunding-Kampagne daher besser voranbringen als „nur“ mit Text und Fotos, die du auf einer Website zusammenstellst.

Mit einem Crowdfunding-Video ist deine Crowd nicht nur besser informiert, sondern wird auch eher zum Handeln – also zum Unterstützen deiner Kampagne – angeregt! Unser Klickverhalten im Internet ist auf bewegte Bilder konditioniert – einer der Gründe, warum Youtube so erfolgreich ist!

Unterhaltung und Information laufen in Internetvideos viel unmittelbarer und intuitiver ab als in statischen Abbildungen oder durch Text. Bewegtbild – und damit eben auch deine Crowdfunding-Kampagne – wird schneller geklickt – auf unser Gehirn wirkt ein gut gemachtes Video (das idealerweise Bilder, Text und unter Umständen sogar Musik miteinander kombiniert) „sinneserfrischend“ und anregend. Dank dieser einfachen, aber längst fest etablierten Web-Regel bringst du dein Projekt mit einem Crowdfunding-Video ohne viel Aufwand weiter nach vorn!

Maxie und Seba beim Video Dreh

Warum ein Crowdfunding-Video dein Projekt erfolgreicher macht

Ein Crowdfunding-Video ist die direkteste Art Informationen über dein Projekt weiterzugeben, wenn du nicht direkt mit potenziellen Unterstützer*innen in Kontakt treten kannst.

Ein Video fasst alle relevanten Rahmeninfos in kurzer Zeit „crowdfreundlich“ zusammen, sodass deine Unterstützer in spe als Konsument*innen des Videos wenig Zeit investieren müssen, aber dennoch genau Bescheid wissen, worum es in deiner Kampagne geht und was schließlich mit ihrem Geld passiert. Zudem schaffst du mit einem Video eine höhere emotionale Identifikationsmöglichkeit – vor der Kamera kannst du im wahrsten Sinne des Wortes „Gesicht zeigen“ und gibst deiner Kampagne damit nicht nur mehr Glaubwürdigkeit, sondern auch mehr Lebendigkeit.

Deine Chancen, mit einem Crowdfunding-Video Unterstützer*innen für dein Projekt zu gewinnen, liegen um bis zu 50% höher als ohne Video-Support! Du musst übrigens weder ein großartiger Schauspieler sein noch Special Effects auffahren, um mit deinem Crowdfunding-Video zu überzeugen. Von einer bildreich erzählten Geschichte fühlen wir uns noch stärker angezogen als von einer, die „nur“ niedergeschrieben ist – funktioniert nicht nur mit Romanverfilmungen im Kino, sondern eben auch beim Crowdfunding!

Damit die Aufmerksamkeit deiner Zuschauer*innen aber nicht wegbricht, sollte dein Crowdfunding-Video kurz und knackig alles vermitteln, worauf es ankommt. Mehr als drei Minuten Länge sollte es nicht überschreiten, damit deine Crowd nicht abschaltet.

Mit diesen Tipps erstellst Du schnell und einfach dein eigenes Crowdfunding-Video

Kurz und prägnant, informativ, unterhaltsam und vor allem überzeugend: Mit ein wenig Zeit und der richtigen Ausstattung kannst du deiner Idee ein passendes Crowdfunding-Video „auf den Leib schneidern“ und holst damit mehr Unterstützer*innen für deine Kampagne ins Boot.

Dreh eines Crowdfunding-Video

1) Qualität von Bild und Ton 

Du kannst dein Crowdfunding-Video sogar mit dem Smartphone erstellen – wichtig ist, dass das Bild nicht verwackelt und die Tonqualität so gut wie möglich ist. Die Verwendung eines Stativs ist beim Aufzeichnen deines Crowdfunding-Spots ebenso empfehlenswert wie eine bestmögliche Ausleuchtung. Gute Ergebnisse erzielst du in einem gut ausgeleuchteten Raum oder auch im Freien, solange keine allzu starken Schatten oder blendendes Licht das Bild stören. Shoote ein kurzes Test-Video, um mögliche Störfaktoren im zweiten Durchgang ausschalten zu können. Sprich laut, langsam und deutlich – ein kleines Mikrofon kann hilfreich sein. Ausprobieren geht bei Licht und Ton über Studieren – das ist auch bei Profis nicht anders!

2) Struktur

Wenn du freies Sprechen vor Leuten nicht gewohnt bist, versuche nicht, dein Crowdfunding-Video zu sehr zu improvisieren. Es hilft, sich vorab ein Skript zu machen, das die wichtigsten Fakten und Infos zu deiner Kampagne zusammenfasst und dir beim Sprechen mehr Struktur gibt. Orientiere dich an den journalistischen „W-Fragen“: Wer, was, wann, wo und warum? Was macht deine Kampagne aus, was macht sie besonders? Übe deinen „Text“ wie für ein Referat, lerne ihn aber nicht auswendig, das hört sich aus Laienmund meist unnatürlich an. Du solltest vor der Kamera vor allem du selbst sein, dann wird dein Crowdfunding-Video am glaubwürdigsten.

Umgangssprache oder Dialekt sind hier ebenso erlaubt wie Scherze – solange sie nicht minutiös geplant und dadurch steif rüberkommen!

3) Fokus

Rattere nicht die komplette Liste an Vorteilen oder Besonderheiten herunter, die dein Projekt zu bieten hat. Deine Crowd schenkt dir ihre „kostbare“ Zeit und will diese optimal genutzt wissen! Fokussiere dich auf zwei bis drei Hauptaussagen, die deine Kampagne charakterisieren. Du möchtest deine Zuschauer*innen überzeugen und begeistern – und das kannst du am besten, wenn du selbst begeistert davon bist, was du tust! Stell’ dir vor, du müsstest dir selbst deine Kampagne „verkaufen“ – was würde dich am meisten ansprechen und überzeugen, sie zu unterstützen?

4) Länge

Beim Erstellen eines Crowdfunding-Videos hilft die KISS-Regel: Keep it simple stupid. Du musst keine dramaturgische Höchstleistung erbringen – konzentriere dich auf deine Kernaussagen und bringe diese überzeugend und sympathisch rüber. Du möchtest deine Zuschauer zum Handeln überreden und sie nicht mit künstlerischer Extravaganz ablenken. In der Kürze liegt also auch die Würze deines Crowdfunding-Videos. Sowie in Natürlichkeit , als auch in der Fähigkeit, neugierig zu machen auf mehr! Maximal sollte dein Crowdfunding-Video drei Minuten lang sein, besser sind zwei. Platz für Zusatzinfos und alles, was deine Kampagne eben „noch so zu bieten hat“, ist auch auf deiner Website – dein Crowdfunding-Video soll deine Crowd „anteasen“ und sie auf deine Seite bringen, nicht in alle Details vordringen. Verliere deine Zuschauer also nicht durch Belanglosigkeiten, die für den Call-to-action, nämlich das Unterstützen deiner Kampagne, erstmal irrelevant sind.

5) Call-to-action

Vergiss bei allem Unterhalten und Informieren nicht, deiner Crowd mitzuteilen, worum es dir geht, nämlich darum, dass du Unterstützer*innen für dein Projekt brauchst!

Frag’ also direkt danach bzw. rege sie dazu an, indem du konkret dazu aufrufst, deine Kampagne zu unterstützen. Auch zum Teilen deines Crowdfunding-Videos über Social Media solltest du anregen, denn damit erhöhst du die Zahl der Klicks auf dein Video – und damit unmittelbar auch den Erfolg deiner Kampagne! Je mehr Viewer, desto mehr potenzielle Unterstützer! Sag deiner Crowd, was du von ihr erwartest und überlasse es nicht dem Zufall, wie sich diejenigen, die dein Crowdfunding-Video gesehen haben, im Idealfall verhalten. Eine klare Message bringt dein Video und deine Kampagne nach vorn!

6) Inspiration

Schau dir andere Crowdfunding-Videos an – was gefällt dir, was nicht? Was passt zu dir und deinem Crowdfunding-Projekt, was du übernehmen kannst? Sich bei erfolgreichen Crowdfundern was abzugucken kann für deine Kampagne sehr nützlich sein! Von Erfahrung zu lernen ist schließlich keine Schande.

Checkliste für die Erstellung deines eigenen Crowdfunding-Video – und seinen Erfolg

Deine Kampagne „lebt“ von deinem Crowdfunding-Video: Wenn du es schaffst, deine Idee gut rüberzubringen, schaffst du die besten Voraussetzungen dafür, dass sie auch erfolgreich ist!

Hier noch mal alles, worauf es beim Erstellen deines Crowdfunding-Videos ankommt:

  • Storytelling: Ziehe deine Crowd mit „deiner“ Geschichte in deinen Bann. Damit schaffst du mehr Identifikationsfläche und einen hohen Wiedererkennungswert.

  • Persönlichkeit: Crowdfunding ist eine tolle Möglichkeit, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Träume zu verwirklichen oder eine kleine Idee groß zu machen. Je authentischer du dein Anliegen vermittelst, desto wahrscheinlicher ist auch der Erfolg deiner Kampagne. Sie einfach du selbst und verhalte dich in deinem Crowdfunding-Video so, als würdest du gerade versuchen, deine besten Freuden von deiner Idee zu überzeugen.

  • Das Wir gewinnt: Sprich deine Crowd direkt an und stärke das Gemeinschaftsgefühl. „Wir“-Aussagen erhöhen die Chance, Leute für deine Kampagne zu gewinnen, denn du stellst euch damit auf dieselbe Ebene, was wertschätzend und freundschaftlich wirkt.

  • Begeisterung: Solange du 100%ig davon überzeugt bist, was du tust, kannst du damit auch andere überzeugen. Leidenschaft steckt an – lass den Funken überspringen und begeistere andere von dem, was du tust!

  • Mehrwert: Wie und warum wird die Welt von deinem Projekt profitieren? Was bringt es deinen Supportern, deine Idee zu unterstützen? Wenn du dir darüber im Klaren bist, warum es Sinn macht, dich zu unterstützen, wird auch deine Crowd nicht daran zweifeln.

  • Ausstrahlung: Komme den Leuten in deinem Crowdfunding-Video nicht mit der „Mitleidstour“: Du kannst deine Unterstützer*innen viel eher anstecken und zum Aktivwerden anregen, indem du ihnen positive Energie vermittelst. Selbst bei sensiblen Themen geht es darum, nicht das Problem, sondern die Lösung zu verkaufen!

  • Identifikation: Stell dir vor, du würdest dein Crowdfunding-Video selbst sehen: Was würde dich ansprechen und – noch wichtiger – überzeugen? Wen genau möchtest du vorrangig erreichen? Definiere deine Haupt-Zielgruppe(n) – und sprich sie möglichst konkret an!

Stock Motion Crowdfunding-Video

Praktische Tipps zur technischen Umsetzung deines Crowdfunding-Videos

  1. Mit deinem Smartphone oder Laptop kannst du ein überzeugendes Crowdfunding-Video shooten, ohne dich in extreme Unkosten stürzen zu müssen!

  2. Halte dein Smartphone horizontal oder stell deinen Laptop senkrecht hin, wenn du dein Crowdfunding-Video aufnimmt. Videos im Breitbild-Format sind nachweislich erfolgreicher als solche im Hochformat. Mit dem Laptop lassen sich Videos am Besten aufnehmen, wenn der Deckel im 90-Grad-Winkel zum Gehäuse steht.

  3. Verwende ein Smartphone-Stativ (gibts günstig zu kaufen und man sieht dem Filmmaterial den qualitativen Unterschied an – wirklich!) oder erhöhe deinen Laptop, um die bestmögliche Qualität deines Crowdfunding-Videos zu gewährleisten.

  4. Finger weg von der Zoom-Einstellung! Gezoomte Aufnahmen wirken unprofessionell, weil die Bildqualität leidet. Bewege lieber dein Aufnahmegerät näher an das zu filmende Setting heran. Bei Close-ups oder Porträteinstellungen sollte dein Smartphone etwa einen halben Meter vom Aufnahmeobjekt oder der zu filmenden Person entfernt sein.

  5. Verwende die Standarteinstellung, bei der 25 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet werden. Damit erzielst du die besten und natürlichsten Ergebnisse.

  6. Verwende ein Gerät zur Aufnahme des Bewegtbilds, ein weiteres (Smartphone oder Mikrofon) zur Tonaufnahme! Das macht es zwar ein wenig komplizierter, aber das Tonergebnis wird auf diese Weise klarer und damit professioneller. Nimm mit einem Smartphone oder Laptop direkt vor dir die Visuals auf. Je näher das den Ton aufzeichnende Gerät bei dir platziert ist, desto klarer werden die Tonaufnahmen. Dafür kannst du ein Smartphone z.B. von der Decke hängen oder es – unsichtbar – auf einem Stuhl oder Tisch in deiner Nähe ablegen. Bei Editieren deines Crowdfunding-Videos werden dann Bild- und Tonspur zusammengelegt.

  7. Klatsche in die Hände, bevor du den ersten Satz beginnst, das macht es später beim Editieren einfacher, die einzelnen, auf der Tonspur durch die Lautstärke des Klatschens „hervorgehobenen“ Stellen zu identifizieren und einzelne Abschnitte zusammenzuschneiden. Die meisten Programme können dann automatisch Bild und Ton synchronisieren.

  8. Mit einem großen Bettlaken oder einem gleichmäßigen Stück Papier kannst du den Hintergrund deines Crowdfunding-Videos „beruhigen“. Ein schwarzes Bettlaken etwa wirkt Wunder für die Professionalität und im fertigen Clip wird keiner sehen können, ob du in einem Studio geshootet hast oder anderswo. Weiß wirft leichter Schatten und „verwäscht“ Aufnahmen schneller.

  9. Damit der Ton möglichst frei von Hall aufgezeichnet werden kann, kannst Du in Innenräumen Wohntextilien wie Kissen und Decken als „Schalldämpfer“ verwenden! Klappt hervorragend und eine Kissenschlacht zwischen einzelnen Takes macht ungemein locker!

  10. Natürliches Licht führt zu den besten Ergebnissen bei Laien-Shoots. Mach einfach das Fenster auf oder filme im Freien – das wirkt am Natürlichsten.

Crowdfunding macht die Welt nicht nur unabhängiger und flexibler, sondern auch ein bisschen besser, denn mit geringem finanziellen Einsatz des Einzelnen können damit auch kleine Ideen ganz groß werden! Erstelle jetzt dein eigenes Crowdfunding-Video, das deiner Kampagne mehr Aufwind gibt und starte mit deiner Idee durch.

Wie du gesehen hast, kannst du auch ohne großen Aufwand ein glaubwürdiges und damit potenziell erfolgreiches Crowdfunding-Video erstellen!

Wie du siehst haben unsere Teilnehmer*innen von Restlos Glücklich bereits ein super Crowdfunding-Video erstellt. Und jetzt bist du dran!

Du hast bereits dein eigenes Crowdfunding-Video im Kasten? Dann poste es in den Kommentaren oder verlinke ein Crowdfunding-Video, das dir besonders gut gefällt und hilf mit, gute Ideen noch erfolgreicher zu machen!

Willst du wissen, wie du dein Crowdfunding-Video mit Erfolg verbreiten kannst? Wir verraten dir hier wie’s geht.

  • Alka Celic

    Liebes Team von Crowdcamp,

    herzlichen Dank für Euren tollen Blogbeitrag zum Thema Pitchvideos! Wir verweisen unsere Projektträger
    immer auf diesen Beitrag, weil es aus unserer Sicht die beste Info zum Thema darstellt!

    Videos sind für viele eine große Hürde, weil die wenigsten sich damit auskennen.

    Ich habe noch zwei technische Fragen, die uns immer wieder gestellt werden:

    1. Software:

    Mit welcher Software kann man ein Video, das bspw. mit dem Smartphone aufgenommen wurde und für das separat
    eine Tonspur aufgenommen wurde (ebenfalls auf dem Smartphone) zusammenbringen und schneiden? Gibt es auch gute Freeware?

    2. Mikro/Headset:

    Wie ist das, wenn ich bspw. mit einem Videocast (z.B. ActivePresenter) einen Film drehen will (oder eben
    eine Diashow von meinem Monitor abfilme) und das dann vertone z.B. durch separat eingesprochenen Text. –> Welches Mikro/Audiossystem würdet Ihr da empfehlen?

    Konkreter Fall:
    Ein Projektinitiator hat mit einem Philips Headset (SHK 7410) den Text eingesprochen und es ist eine akustische Katastrophe: Es rauscht und gleichzeitig ist die Stimme sehr leise.

    Herzlichen Dank für Eure Tipps!
    Alka von place2help.org/muenchen

    • Liebe Alka,

      danke für dein Feedback zu dem Post. Schön, dass er dir nützt und du in teilst und ich damit Menschen dann so helfen kann… ?

      Zu deinen Fragen:

      1. Ich nutze hierfür, sowie für all meine Videos, Premiere Pro. Funktioniert phantastisch, ist aber leider sehr teuer und damit wohl das Gegenteil von Freeware.

      2. Ich selbst habe das Zoom H2 im Einsatz oder nehme direkt mit dem Micro von meinem Macbook auf (Quali ist ganz gut). Das sogenannte Blue Yeti Microhpone ist aber wohl das, welches am allermeisten in diesem Kontext empfohlen wird. (http://www.bluemic.com/yeti/ – Kosten: 129,- Euro).

      LG
      Ernst

      • Alka Celic

        Servus Ernst,

        lieben Dank für die Infos.

        Schöne Grüße aus München
        Alka place2help.org/muenchen

  • Michael

    Hallo Crowdcamp Team,

    vielen lieben Dank für die tolle Zusammenfassung! 🙂 Bin über einen Freund auf den Artikel gestoßen und würde gerne noch etwas hinzufügen. Meiner Meinung nach sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass bei der Musikauswahl GEMAfreie bzw. Lizenzfreie Musik gewählt wird, sonst kann es ganz schön teuer werden! Mein bevorzugter Anbieter ist https://www.imatunes.com , kann ich sehr empfehlen!

    Sollte man keine Rechte an der verwendeten Musik haben, kann es schon beim Upload zu Youtube zu bösen Überraschungen kommen, wenn Youtube das Video für deutscher Nutzer sperrt.. kennt ja jeder.

    Viele Grüße
    Michael

    • Lieber Michael,

      danke für dein Feedback und deine Anmerkung. Sehr wichtig & richtig und die Seite, die du da empfiehlst kannte ich noch gar nicht.

      Weitere kostenfreie Musik findet man bei incompetech.com und Geräusche bei freesound.org